SS501 Palast
 
Picture
Der Frühling des Landes findet hauptsächlich zwischen März und April statt. Er beginnt mit Sonnenschein und milden Temperaturen. Ebenso treten während dieser Jahreszeit häufig Winde auf, welche Sand aus der Wüste Gobi nach Südkorea bringen.


Picture
Von März bis Mai kann überwiegend mit sonnigem Wetter gerechnet werden. Bunte Blumenbouquets und heiteres Vogelgezwitscher begrüßt uns auf Schritt und Tritt: Blumen in leuchtendem Violett, Rosa und Gelb tanzen im Wind, weiße Blütenblätter fallen wie Schneeflocken von Aprikosen- und Kirschbäumen, Azaleen tauchen die Berge und Hügel in lohende Rottöne.
Solche Bilder verleihen dem Frühling in Korea heitere Ruhe und vibrieren doch voller erwachendem Leben und Wunder.
Picture

Nationalblume
Picture
Die koreanische Nationalblume ist die „Mugunghwa“, die Hibiskusblüte. Jedes Jahr vom Juli bis zum Oktober blüht der Hibiskus im ganzen Land. Im Gegensatz zu anderen Blumen ist er äußerst beständig gegen Schädlinge. Die Symbolik der Blüte ergibt sich aus der Bedeutung des koreanischen Wortes "Mugung", was „Unsterblichkeit” meint. In diesem Sinne verkörpert die Blume die lange koreanische Geschichte, die die Entschlossenheit und das Durchhaltevermögen des koreanischen Volkes beschreibt.


Frühlingsblumen in Korea
Die bekanntesten und meist verbreitetsten Frühlingsblumen in Korea sind Forsythien und Azaleen. Sie werden auch als Vorboten des Frühlings genannt. Sie mögen nicht selten oder so elegant sein wie einige teure Dekorpflanzen und andere Blumen, doch geben die gelben Forsythien und rosa Azaleen den Bergen in Korea seit Generationen ihre leuchtenden und schönen Farben.

Picture
Forsythien, auch Goldglöckchen, gehören zur Ölbaumfamilie. Der Strauch wächst etwa drei Meter in die Höhe und die Blätter sind oval geformt mit gewellten Rändern. Die Blüten erscheinen im März oder April vor dem Blattaustrieb. Die Forsythie ist eine schnell wachsende Pflanze, die sehr kältebeständig ist.


Picture
Die Azaleen stammen aus der Familie der Heidekrautgewächse. Der immergrüne Strauch wächst zwei bis drei Meter hoch und die oval-runden oder nadelförmigen Blätter haben glatte Ränder. Die rosa Blüten können Anfang April zu zweit oder auch bis zu fünft den Zweigen entwachsen, bevor die Blätter austreiben. Die Azaleen werden auch “Dugyeon-hwa” genannt, was so viel wie Kuckucksblume bedeutet. Eine Legende besagt, dass ein Kuckuck die ganze Nacht geweint und geblutet habe, um die Blumen rosa zu machen. Azaleenblüten sind essbar. Forsythien und Azaleen werden auch bei der Weinherstellung gebraucht. Forsythienwein wird eine medizinische Wirkung nachgesagt. Er soll vor allem Frauen gut tun. Der Wein wird auch der “100-Tage-Wein” genannt, weil er am besten schmeckt, wenn er rund 100 Tage alt ist. Forsythien wachsen gut in der Sonne, während Azaleen vor allem in kalten, feuchten Gebieten gefunden werden.


Frühlingsblumenkalender
Die Voraussagen der koreanischen Meteorologischen Behörde zur Blütenzeit sind für diejenigen gedacht, die auf Zeichen des herannahenden Frühlings achten. Sie sagen auch das generelle Klima für den Rest des Jahres voraus. Die Behörde erklärt, dass die Zeit der Frühlingsblüte vom Wetter im Februar abhänge. Wegen der relativ hohen Temperaturen und des starken Regens Ende Februar dürften die Blumen in diesem Jahr wohl früher anfangen zu blüten. Zuerst lässt sich der Frühling auf der südlichen Insel Jeju wahrnehmen. Dort blühen die Forsythien bereits um den 13. März, während das für den Zentralteil und die übrigen Regionen des Landes erst am 3. und 4. April der Fall sein wird. Die Blumenhochsaison für jede Region ist sieben Tage nach diesen Tagen. Die beste Zeit, Forsythien und Azaleen zu sehen, ist also um den 5. und 6. April.

Kirschblüten in Südkorea
Der Yunjungno Kirschblütentunnel
Picture
Die Yunjungno-Straße ist der bekannteste Kirschblütentunnel Seouls. Yunjungno befindet sich in Yeoido, im Zentrum Seouls. Mehr als 1400 30-40 Jahre alte Kirschbäume stehen aufgereiht am Straßenrand auf der Rückseite des Parlamentsgebäudes. Von Anfang bis Mitte April färbt sich dieser 5,7 Kilometer lange Weg in ein beeindruckendes Weiß, welches jährlich 2.500.000 Menschen anlockt.

Jinhae Kirschblütentunnen
Picture
Das bekannteste Kirschblütenfestival in Korea ist das Festival in der Stadt Jinhae im Südosten Koreas. Auf Koreanisch heißt es Jinhae Gunhangje Festival.
Die Stadt Jinhae beherbergt mehr als 220.000 Kirschbäume, sodass in der Blütezeit die gesamte Stadt in ein prächtiges Weiß gefärbt ist.
Jinhae ist übrigens das Hauptquartier der koreanischen Marine. Während der japanischen Kolonialherrschaft von 1910 bis 1945 war Jinhae jedoch ein Stützpunkt der japanischen Marine. In dieser Zeit pflanzten die Japaner dort in rauen Mengen Kirschbäume an; die Kirschblüte steht ja symbolisch für Japan. Während des zehntägigen Festivals in Jinhae, das Anfang April beginnt, kann man quasi in einem arkadenförmigen Tunnel von zartrosa Kirschblüten spazieren gehen.

Kirschblüten und Goldflieder am Namsan-Berg
Picture
Von der Stadtbibliothek bis zum Palgakjeong-Park, die gesamte Straße vom Park bis zum Nationalkino in Jangchung-dong verwandelt sich durch blühenden Goldflieder, prächtige Azaleen und Kirschblüten in ein farbenfrohes Spektakel.

Der Kirschblütenweg der Kyung Hee Universität
Picture
Der Campus der Kyung Hee Universität in Dongdaemun ist eine Sehenswürdigkeit für sich. Die antiken Gebäude des Geländes laden zu jeder Jahreszeit zu einem Spaziergang ein. Im Sommer gehen Sie im Schatten von tausenden von Bäumen, während der Frühling mit Kirschblüten auf Sie wartet, was tatsächlich eine Attraktion ist. Besonders der Weg vom Fronteingang bis zum Hauptgebäude ist für seine Blütenpracht berühmt, dafür sorgen die über 200 Kirschbäume, die im April ihre Blüten zeigen. Der kleine See vor dem Eingang des Hauptgebäudes zieht vor allem Paare an. 

Changgyeonggung Kirschblüten-Tour
Picture
Neben dem Gyeongbokgung Palast, dem Gyeonghwae Palast und vielen weiteren Palästen in der Innenstadt Seouls ist der Changgyeonggung Palast besonders berühmt für seine Kirschblütenpracht im Frühling. Es heißt, dass ursprünglich das Holz der Kirschbäume für den Bau eines neuen Palastes dienen sollte. Jedoch gibt es heute mehr Menschen, die den Changgyeonggung Palast wegen der blühenden Blüten im April und Mai besuchen. Aber nicht nur Kirschblüten, sondern eine Vielzahl anderer Blumen zeigen hier ihre Schönheit und warten darauf betrachtet zu werden.

Hadong Ssanggyesa Simni-Kirschblütenweg
Picture
Der Simni-Kirschblütenweg befindet sich in Hadong-gun, Provinz Gyeongsangnam-do. Vom Ssanggyesa Tempel beginnend zieht sich ein ca. 6km langer Weg entlang, der unzählige, weit über 60 Jahre alte Kirschbäume trägt. Besonders der Simni-Kirschblütenweg ist beliebt bei jungen Menschen, weswegen er als Weg zur Hochzeit bezeichnet wird. Nach ausgiebiger Betrachtung der Kirschblüten kann man auf dem Hwagae-Marktplatz den Geschmack traditioneller Küche probieren. Auch wenn man heute leider nicht mehr den originalen Markt vorfindet, kann man sich hier in aller Ruhe sattsehen. Auf dem Weg zum Ssanggyesa Tempel kommt man an so manchem Teehaus vorbei, welche einen Platz der Ruhe anbieten.


Frühlingsblumen im Seoul Land
Picture
Mit dem Cheongyesan-Berg im Hintergrund blühen hier nicht nur Tulpen und Azaleen, sondern auch Raps, Rhododendron und weitere farbenfrohe Blumen. Im April jedoch sind der Seoul Land Themenpark und seine Umgebung, der Cheongyesan-Berg und der See im Seoul Grand Park wegen den Blüten der Königskirschbäume in blendendes Weiß gefhüllt. Besonders der 4km lange Weg vom U-Bahnhof des Parks bis zum Cheongyesan-Berg ist einen Besuch wert. Ab Ende März ist die Gegend um Seoul Land ein Fest für die Sinne.

Picture

Quelle: www.online-reiseinfos.de + www.eu-asien.de + rki.kbs.co.kr + german.visitkorea.or.kr
Bilder: wie angegeben
 


Comments




Leave a Reply