SS501 Palast
 
Picture
Wer SS501 Palast liest, hat bestimmt Interesse an Südkorea und SS501.
Kennt ihr aber dieses Land wirklich?
Wie sieht das Heimatland von SS501 aus?
Wo befinden sich die Orte die wir nur auf Fotos gesehen haben?
                                                                 Lass uns gemeinsam auf eine gespannte Reise gehen und dieses
                                                                 Land bewundern!


Picture
Die in Ostasien gelegene Republik Korea, allgemein Südkorea genannt, nimmt den südlichen Teil der Koreanischen Halbinsel ein. Die einzige Landgrenze, mit 243 km Länge, besteht zum nördlichen Nachbarn Nordkorea. Die beiden Nachfolgestaaten Chōsens wurden 1948 im aufkommenden Kalten Krieg gegründet; der folgende Koreakrieg zementierte die Teilung. Im Westen grenzt Südkorea an das Gelbe, im Süden an das Ostchinesische und im Osten an das Japanische Meer.
Picture
Auf Koreanisch heißt das Land offiziell Daehan Minguk (대한민국, 大韓民國, dt. „Republik Groß-Korea“).
Allgemein wird es in Südkorea mit seiner Kurzform Hanguk (한국, 韓國, „Korea-Staat“) oder Namhan (남한, 南韓, „Süd-Korea“) genannt, in Abgrenzung zu Bukhan (북한, 北韓, „Nord-Korea”).
Nordkorea heißt „Korea“ nicht Han, sondern Chosŏn, entsprechend heißt „Südkorea“ dort Nam-Chosŏn (남조선, 南朝鮮).
Picture
Hallasan
Südkoreas Fläche beträgt 99.392 Quadratkilometer.

Etwa 70 % Südkoreas sind gebirgig. Höchster Berg ist der Vulkan Hallasan (san = „Berg”) mit 1950 Metern auf der Insel Jeju-do, auf dem südkoreanischen Festland sind am höchsten der Jirisan im Süden mit 1915 Metern und der Seoraksan im Nordosten mit 1708 Metern.


Die größte Insel heißt Jejudo. Sie liegt rund 150 Kilometer südlich der Südwestküste des Festlands, ist 1845,6 Quadratkilometer groß und bildet mit einigen kleinen Inseln die Provinz Jeju-do.

Picture
Hangang
Vier größere Flüsse durchziehen Südkorea. Der größte heißt Nakdonggang (gang = „Fluss”) und hat eine Länge von 525 Kilometern. Zweitlängster Fluss ist der Hangang mit einer Länge von 514 Kilometern. Noch kürzer sind der Geumgang (401 Kilometer) und der Seomjingang (212 Kilometer).


Südkorea liegt in der gemäßigten Klimazone, man unterscheidet dort vier verschiedene Jahreszeiten. Ausgenommen hiervon sind einige subtropische Täler an der Südküste von Jejudo sowie einige Höhenregionen über 1.700 Meter.
Anders als das benachbarte Japan hat Südkorea wenig mit Naturkatastrophen zu kämpfen. So ereignen sich in Südkorea nur durchschnittlich 20 Erdbeben pro Jahr. Es gibt auch keinen aktiven Vulkanismus. Vor allem in der Zeit zwischen Ende Juli und Anfang September ist mit Taifunen zu rechnen, die aber meistens ihre Kraft schon verlieren, noch ehe sie Südkorea erreichen. Von März bis Mai ist die Luft gelegentlich voll von feinem gelbem Wüstensand (kor. 황사 hwangsa), der aus China oder der Mongolei zusammen mit Schadstoffen herüberweht und sich wie eine Nebelglocke über das Land legt.

Größte Stadt ist mit 10.349.312 Einwohnern die Hauptstadt Seoul im Nordwesten. Zusammen mit den umliegenden Städten bildet sie mit etwa 23 Millionen Einwohnern nach Tokio den zweitgrößten Ballungsraum der Welt. Im äußersten Südosten der Halbinsel liegt Südkoreas zweitgrößte Stadt Busan (3.678.551 Einwohner); sie besitzt einen der umschlagstärksten Häfen der Welt. Danach folgen die vor den Toren Seouls an der Westküste gelegene Hafenstadt Incheon (2.580.775 Einwohner) sowie das im südöstlichen Landesinneren befindliche Daegu mit 2.566.537 Einwohnern. Fünftgrößte Stadt ist das zentral gelegene Daejeon mit 1.475.220 Einwohnern, sechstgrößte Gwangju mit 1.416.937 Einwohnern im Südwesten.
Fortsetzung folgt...
Picture

Quelle: Wikipedia
Bilder: wie angezeigt + fantasydreampage.de
 


Comments




Leave a Reply